Konzept

Konzept



Simulationstraining

Aus der Luftfahrt ist bekannt, dass regelmäßiges Simulationstraining die Beherrschung von Notfallsituationen verbessert.

Während der Einsatz von Simulatoren für die Pilotenausbildung in der Luftfahrt schon lange etabliert ist, wird die Simulation als innovatives Ausbildungsverfahren in der Medizin bislang nur vereinzelt eingesetzt. Der Auszubildende kann mit dieser Methode realitätsnah trainieren sowie standardisierte Szenarien beliebig oft durchspielen und aus den eigenen Fehlern lernen.


Im INTUS wird E-learning in Kombination mit Simulationstraining unter Einbindung fachspezifischer Tutoren aus dem In- und Ausland eingesetzt. Durch Verwendung von Originaldaten und Einsatz von Standardkathetern wird die virtuelle Umgebung eines realen Katheterlabors geschaffen. Mit Hilfe einer Koronardaten- und Stenosedatenbank kann das Management seltener Komplikationen systematisch trainiert werden. (DFG-Projekt).